Die Gesundheitsgruppe IMED Hospitales war auch bei der zweiten Ausgabe von Fitur Health auf der internationalen Tourismusmesse Fitur vom Mittwoch 20. Januar bis Sonntag 24. Januar dabei.

IMED Hospitales nahm zum zweiten Mal an dieser Veranstaltung teil, nachdem sie 2015 als eine der ersten nationalen Krankenhausgruppen auf die erste Ausgabe von Fitur Health setzte. Die Krankenhausgruppe mit 4 Zentren an der Costa Blanca (Benidorm, Elche, Torrevieja und Teulada) nahm an dieser Veranstaltung mit dem Ziel teil, das Angebot im Bereich des Gesundheitstourismus als Referenz in unserem Land zu positionieren.

The health group from Alicante in Spain stands out because of its health orientation for international patients because of the demographics of our area.

Die alicantiner Krankenhausgruppe ist in der Gegend für seine Patientenbetreuung aufgrund seiner demografischen Merkmale bekannt. “Wir haben eine internationalorientierte Patientenbetreuung mit Mitarbeitern, die sich verstärkt auf britische, norwegische, russische und holländische Märkte konzentrieren“ sagt Yolanda Pickett, Leiterin des internationalen Projekts von IMED. Pickett besteht darauf, daβ seit Bestehen der Gruppe Patienten aus ganz Europa behandelt werden, was uns ermöglicht, deren Bedürfnisse zu kennen um ihnen einen Service bieten zu können, der ihren Ansprüchen entspricht. In unserem Krankenhaus in Benidorm kommen derzeit fast 50% der Patienten aus dem Ausland, was uns dazu zwingt, auf Personal zu zählen, daβ diesen Bedürfnissen gerecht wird. „IMED verfügt über spezifische Dienstleistungen für Patientengruppen mit unterschiedlichen Nationalitäten, wie das Übersetzerteam, die Beziehungen zu ausländischen Versicherungsunternehmen und zusätzliche Dienstleistungen wie internationale Fernsehsender auf den Krankenzimmern.

Der Bereich FITUR Health befand sich wieder in einem eindeutig festgelegtem Bereich und verfügte über genügend Ausstellungsfläche, um alle beteiligten Unternehmer aus diesem Sektor unterzubringen. Es gab ein akademisches Forum mit einem intensiven Programm von Fachkonferenzen sowie einem Bereich für Besprechungen und individuell und vorher gestgelegten B2B Termine mit einer groβen Auswahl an nationalen und internationalen Kunden, die von den Veranstaltern eingeladen wurden (Makler, Versicherungen, Ärzte und Fachorganisationen aus den Herkunftsländern).

Die FNCP (Nationaler Verband der Privatkliniken) war mit seiner Initiative, “Spain Cares” ebenfalls auf der Messe zugegen. Der Arbeitgeberverband der Kliniken sieht dieses Ereignis als die perfekte Kulisse um das Potenzial des medizinischen Tourismus in Spanien zu fördern. Der Gesundheitstourismus ist für spanische Gesundheitsdienstleister und Reiseveranstalter sehr attraktiv. Spanien ist bereits ein beliebtes Ziel unter den Europäern, die es als erschwingliche und hochwertige Alternative zu ihrem eigenen Gesundheitssystem sehen. Aber es hat noch einen groβen Spielraum um sich weiter zu entwickeln und um den Anteil am Gesundheitstourismus in der Region zu vergröβern. In dieser Hinsicht ist Fitur Health ein idealer Weg für Spanien, um sein Angebot zu entfalten.

Benidorm als Ziel für Gesundheitstourismus

Die Stadt Benidorm war auch dieses Jahr wieder mit dem Krankenhaus IMED Levante bei Fitur Health dabei. Benidorm hat sich zu einem idealen Ziel für Gesundheitstourismus entwickelt, da sich zusätzlich zu seinen traditionellen Attraktionen ein erstklassiges Krankenhaus für internationale Patienten sumiert. Der Gesundheitstourismus verwandelt sich zu einem weiteren Element, der das Klima an der Costa Blanca ausnutzt.

Elche als Ziel für Gesundheitstourismus

Wie schon 2015 war Elche auch dieses Jahr wieder durch IMED Hospitales bei Fitur anwesend.Elche hat sich dank der Niederlassung von IMED in der Stadt, seiner Nähe zum Flughafen, demKlima und seiner eigenen touristischen Attraktionen ebenfalls zu einem idealen Ziel fürGesundheitstourismus entwickelt.