Unsere Gesellschaft hat sich in den letzten Dekaden ständig weiterentwickelt. An das Model der “klassischen Familie”, Mann, Frau und Kind sind Modelle wie heterosexuelle Familien, homosexuelle Familien und Einpersonen-Familien getreten. Es gibt auch eine neue Tendenz, in andere Länder zu gehen um ihre Behandlungen im Ausland zu bekommen.

Immer häufiger kommen weibliche homosexuelle Paare in unsere Klinik, die eine Familie gründen möchten, die sie nur durch assistierte Reproduktionsverfahren wie IVF bekommen können. Seit eine Heirat zwischen gleichgeschlechtlichen Personen gesetzlich anerkannt ist, bieten wir diesen Frauen nicht nur die Möglichkeit eines männlichen Spenders um schwanger zu werden sondern auch die Option der Empfängnis der Eizelle eines der Partner. Heutzutage begegnen wir verschiedenartigen Situation und Wünschen, die Antworten und konkrete Lösungen für jeden einzelnen erfordern.

Phasen

Um mit der assistierten Reproduktionsbehandlung zu beginnen, müssen wir zuerst die Krankengeschichte des Patienten vervollständigen um uns daran zu orientieren und eine gynäkologische Untersuchung durchführen. Gemäß den Ergebnissen der verschiedenen Analysen, dem persönlichen und gynäkologischen Hintergrund und Alter der Frauen begegnen wir verschiedenen Optionen:

  • Künstliche Befruchtung mit Spendersperma
  • In-vitro-Fertilisation mit Spendersperma (IVF Behandlung)
  • Eizellspende mit Spendersperma
  • Embryoadoption
  • Empfängnis der Eizellen des Partners (ROPA Verfahren): Eine der Frauen des Paares ist die, welche sich einer Stimulation der Eierstöcke und Follikelpunktion unterzieht um Eizellen zu erhalten, diese werden mit Spendersperma befruchtet und der resultierende Embryo wird in den Uterus der Partnerin eingesetzt.
 

Medical Team

Susana Sempere - Gynaecology

Dr. Susana Sempere Ferri

Antonio Moya - Reproductive Medicine

Dr. Antonio Moya

Eva Moreno

Dr. Eva María Moreno Ruiz

Jose Manuel Lozano - Gynaecology

Dr. Jose Manuel Lozano

Romina Ramírez - Gynaecology

Dr. Romina Ramírez Melguizo

Wissen sie was…

  • Gemäss der aktuellen Gesetzgebung in Spanien, können heutzutage alle Frauen über 18 und mit voller Rechtsfähigkeit Empfänger oder Nutzer von den Techniken sein, die in diesem Gesetz enthalten sind, unabhängig vom Familienstand oder sexueller Orientierung.
  • Die Anwendung der assistierten Reproduktionsbehandlungen bei Frauen mit homosexuellem Partner hat sich durch die Schwierigkeiten, die sich bei einer nationalen oder internationalen Adoption ergeben, erhöht.
  • Der Empfang von Eizellen ist seit 2005 eine komplett legale Technik, die das Bürgerliche Gesetzbuch und die Gleichberechtigung von homosexuellen und heterosexuellen Ehen ergänzt.
  • Daher ist der Empfang von Eizellen der Partnerin nicht länger eine Gametenspende, sondern die Partner teilen die Gameten wie ein normales heterosexuelles Paar. Folglich haben beide Frauen dieselben Rechte und dieselben Pflichten gegenüber dem Baby ohne dass es einer von beiden adoptieren muss.

Gleichgeschlechtliche Paare in Spanien